Gedichte

Abgrenzendes …Stop

Manchmal muss ich was sagen
Will auch eigentlich nicht ertragen
Was ich genau genommen nicht verstehe
Ist es denn eine Sünde, die ich da begehe?
Wenn ich einfach so … „Stop“ sage?
Und mich dann auch nicht mehr frage
Ob das nun so in Ordnung ist
Welcher Maßstab ist es denn, der da misst?
Der mir sagt, wie viel ich zuhören sollte
Auch wenn ich es doch gar nicht wollte
Der mir ein richtiges Maß an Abgrenzung zeigt
Ohne dass sich etwas mit der Zeit
zwischen uns gar auseinander neigt

Posted by Journey in Gedichte, 0 comments

(Club)Leben

Aufwachen und feststellen
Dass das Leben ein Tanz ist
Manchmal ein Drahtseilakt
Aber oft unglaublich schön

…weiterlesen

Posted by Journey in Gedichte, 0 comments

Zwei

Ich halte inne
Setze mich auf eine Bank
Fühle mich da absolut wohl

Und doch stelle ich mir vor, wie es wohl wäre,
wenn du dich in all dieser Ruhe
und Dunkelheit
neben mich setzt

Dann säßen da zwei…

…weiterlesen

Posted by Journey in Gedichte, 0 comments

Vor Gericht Gedicht

Vor mir der Richter, der nicht spricht.
Hinter mir die Zeugen, die nichts sehen.
Neben mir der Anwalt, der mir nicht zuhört.
Und müde belächelt ihr mich…
Alle.
Beschuldigt mich des Vergehens, naiv zu sein.
Doch über wen wollt ihr wirklich richten?

…weiterlesen

Posted by Journey in Gedichte, 0 comments

D/N-Wandel

Ich frage mich, ob du gerade auch den Mond siehst

…weiterlesen

Posted by Journey in Gedichte, 0 comments

Logbuch #57

Verunsicherung

Und irgendwo eine Grenze
Irgendwie verschwommen

Durch was ausgelöst?
Deine Erwartungen?
Oder meine Interpretation deiner möglichen Erwartungen?
Durch all die Gedanken über Gedanken?

…weiterlesen

Posted by Journey in Gedichte, Logbuch, 0 comments

Der erste Satz…

Das hier hatte ich ursprünglich mit einem ehemaligen Klassenkameraden aufgenommen für einen Wettbewerb. Ich habe das Audio- und Videomaterial an ihn geschickt und er hat es mir zusammengefügt und etwas nachbearbeitet. Leider bin ich nicht in die engere Auswahl gekommen. Ein Teil in mir hat das erwartet. Ein anderer fühlt sich etwas gekränkt, weil ich mich schon echt sehr reingehängt habe in Thematiken, mit denen ich mich vorher niemals auseinander gesetzt habe. Aber danach wird ja nicht bewertet, sondern nach anderen Kriterien. Woran man sowas festmacht, weiß ich nicht. Aber immerhin habe ich trotzdem ein kleines Feedback bekommen und keinen Standardabsagetext.

Dafür, dass ich sowas noch nie gemacht habe, ist es vermutlich gar nicht mal so schlecht und somit auch zu schade, um es unveröffentlicht auf dem Rechner zu belassen. Es hat mich nämlich einiges an Zeit, Vorbereitung und Nerven gekostet.
Der Text an sich war in 10 Minuten fast final geschrieben in einem Poetry Slam Workshop… aber die Umsetzung, das Scheitern am eigene Equipment, der steigende Anspruch, das Umdenken, die Auseinandersetzung mit Technik, die ich bis dato nie genutzt habe…

Nun, es war zwar Arbeit, hat mir aber auch Spaß gemacht, einfach mal etwas ganz anderes zu machen im Gegensatz zu dem, was ich sonst so mache.

Ich bin also nun an Erfahrung und um ein Video reicher.

…weiterlesen

Posted by Journey in Allgemein, Gedichte, 4 comments