Saturdaynightfever

Warum fühle ich mich Samstagabend immer besonders alleine? Am liebsten würde ich an dem Tag rausgehen. Doch wohin? Und vor allem mit wem…
Ich finde es deprimierend an diesem Abend allein rumzusitzen. Am liebsten raus, weglaufen…ins Abenteuer. Sogar meine Mum geht raus…und U. ist auch weg.
Sollte ich es wagen? Rausgehen, trinken und mich alleine irgendwo vergnügen? Nein, ich bin zu lange alleine herumgeirrt in der Hoffnung, dass mich irgendjemand mitnimmt. In eine andere Kneipe. In ein Abenteuer.
Ich denke an Betrunkene. Betrunkene, die mich am liebsten mit nach Hause genommen hätten. Ich denke an irgendwelche Karikaturen, auf denen zu sehen ist, wie für alkoholisierte Männer Frauen bildhübsch dargestellt werden. Ist das nicht ein Widerspruch? Es heißt doch, Betrunkene sprechen die Wahrheit…
„Lass uns heiraten!“
„Ich würde alles für dich tun!“
„Verpiss dich!“
„Was hast n‘ du für n‘ Fummel an?!“
„Mach was, ist dein Freund…“

Nein, ich werde mir das nicht noch einmal antun…auch wenn ein Teil in mir unglücklich sein wird…ein sehr großer. Ein Teil, der leben will…
Ich fühle mich eingesperrt, ohne Grund.
Ich denke, ich werde mal darüber nachdenken…
…und ich denke noch so viel anderes. Zu viel anderes…

 

Last saturday…
Es ist Samstagabend und ich muss mich mal wieder fragen, warum ich fühle, denke und schreibe und vor allem, ob ich das überhaupf DARF.
Normalerweise kann es dem Rest der Welt egal sein was ich mache. Aber warum mache ich mir dann Sorgen ob das was ich mache richtig ist?
Es ist Samstagabend und ich bin alleine. In meinem Kopf herrscht ein Durcheinander, weil ich nicht darf, nicht soll und nicht weiß ob ich überhaupt will.
Ich reagiere oft auf Gegensätze um anderen das Gegenteil zu beweisen. Wenn man mir also sagt: „Lass Jo in Ruhe! Der ist kaputt…“ Dann setze ich sehr viel daran um heauszufinden ob das stimmt. Um A-L-L-E-S herauszufinden. Aber das zum Beispiel ist Vergangenheit…alles ist Vergangenheit. Ich bin Vergangenheit. In dieser Sekunde. Und in der nächsten wieder…und wieder…und wieder…bis mich etwas von diesen Qualen erlöst. Aber es ist zu spät. Ich bin verdammt.

Posted by Journey

Kategorie: Allgemein

«      |      »

Schreibe einen Kommentar