Allgemein

Logbuch #4

Trotz allem, was gerade so geschieht bin ich irgendwie so entspannt wie schon lange nicht mehr. Zumindest was meine aktuellen Alltagsaktivitäten angeht. Mit tut es auch irgendwie gut nicht so viel bzw. eher gar keinen direkten sozialen Kontakt zu haben. Natürlich achte ich trotzdem darauf mit dem Menschen weiterhin zu schreiben und mit einigen wenigen auch zu telefonieren.

…weiterlesen

Posted by Journey in Allgemein, 9 comments

Logbuch #3

Es gibt so Momente, da vergesse ich fast, was gerade eigentlich passiert. Dann kommt mir das ganze vor wie ein Traum…

…weiterlesen

Posted by Journey in Allgemein, 2 comments

Logbuch #2

Heute war mein erster Tag, an dem ich von zu Hause aus gearbeitet habe im Homeoffice. Das hat auch ganz gut funktioniert. Und ich fühle mich echt irgendwie weniger angespannt, weil ich mich in Absprache mit meinem Chef selbst organisieren kann.

…weiterlesen

Posted by Journey in Allgemein, 0 comments

Logbuch #1 Krasse Zeiten..

So ihr Lieben… Ich glaube ich muss echt nicht erwähnen, was gerade alles so passiert…es sind vermutlich die krassesten Zeiten überhaupt. Denn wir haben es mit etwas zu tun, das einfach vor keinem Land Halt macht und das die ganze Welt betrifft! …und man kann jetzt jammern, durchdrehen, hamstern, seinen Egotrip weiterhin durchziehen, das Ganze runterspielen und nicht ernst nehmen, …aber ich jedenfalls nehme das zum Anlass, etwas zu ändern!

…weiterlesen

Posted by Journey in Allgemein, 6 comments

Von der Wahl der Qual…

Wie begegne ich eigentlich jemandem in einer Welt, in der sich die Fronten immer radikaler verhärten, die Meinungen auseinandergehen und jeder meint, dass seine Sicht die einzig richtige ist? Was ist denn überhaupt richtig in einem Land, das sich scheinbar immer extremer teilt? In gut und böse? In grünlinks versiffte Gutmenschen und Rechtspopulisten? In AFD und eben den ganzen Rest? In Flüchtlinge und Deutsche?

…weiterlesen

Posted by Journey in Allgemein, 5 comments

Nachhaltiges Planen

Ich bin ja ein absoluter Fan von handgeschriebenen (analogen) Listen! Mit einem Stift zu schreiben ist im Vergleich zum digitalen Abtippen einfach ein ganz anderes Gefühl. Zum einen bin ich auf einem realen Blatt gedanklich freier und kann mir nach Belieben Notizen machen und durchstreichen. Zum anderen kann ich das Geschriebene vor mich hinlegen und auch mehrere Listen nebeneinander legen. Digital muss ich das ganze erst aufrufen und bin währenddessen viel zu vielen anderen Reizen ausgesetzt, die mich ablenken. Ich muss mich also zusätzlich neben meinem eigentlichen Bestreben (meine To-Do-Listenpunkte zu notieren)  auch noch damit auseinandersetzen und es verarbeiten.
Allerdings verbraucht dieses „Hobby“ natürlich Unmengen an Papier (was wiederum so gar nicht nachhaltig ist). Nach langem Hin- und Herüberlegen bin ich dann auf eine Idee gekommen, die vielleicht auch was für all jene ist, denen es so geht wie mir und die dafür eine Lösung suchen.

…weiterlesen

Posted by Journey in Allgemein, 4 comments

Der beginnende Weg des Tanzes…

Seit längerem möchte ich eigentlich mal ein wenig niederschreiben, was ich sonst so mache bzw. was zu meinem Leben mittlerweile als ein sehr wichtiger Bestandteil dazugehört: Tanzen! Meist zu Techno. Mit nichts!

…weiterlesen

Posted by Journey in Allgemein, 3 comments

Vorsätze fürs neue Jahr

Ich mache mir ja nicht sonderlich viel aus großen Vorsätzen fürs neue Jahr. Wenn ich etwas ändern will, dann fange ich am besten gleich damit an, denn sonst wird das irgendwie nichts…

…weiterlesen

Posted by Journey in Allgemein, 6 comments

Weihnachtstraditionen…

Seit etlichen Jahren ist meine Tradition an Weihnachten die gleiche und so ganz anders als man es normalerweise kennt. Anfangs konnte das noch keiner so recht verstehen, doch mittlerweile können es die meisten nachvollziehen und akzeptieren. Irritationen löse ich in meinem Umfeld somit selten und nur noch bei jenen aus, die Weihnachten eben klassisch und besinnlich mit Familie verbinden und verbringen und es sich auch niemals anders vorgestellt haben (weil man ja sonst nie zusammen kommt und das eben jedes Jahr so macht).
Ich bin da anders, denn ich fliehe mehr oder weniger vor dem „klassischen Weihnachten“ mit der Familie und dem damit verbundenen Stress. Ironischerweise reise ich dafür ins Erzgebirge, also ins Winter-Weihnachts-Wunderland schlechthin.

...weiterlesen

Posted by Journey in Allgemein, 2 comments