Logbuch #7 Listen für die Zeit nach Corona

Da ich gestern so viel Energie in meinen Beitrag gesteckt habe und heute neben zocken, telefonieren und kochen auch Homeoffice gemacht und mich noch mit diversen anderen Themen der Selbstfindung auseinandergesetzt habe, kommt heute kurz vor knapp nur eine Liste…oder mehrere.. ihr wisst ja: Ich liebe Listen! (wobei diese hier gewiss nicht vollständig sind und mir da demnächst bestimmt noch viele andere Punkte einfallen werden…)

Was will ich wieder?
– Die Menschen sehen und umarmen, die auch vor der Krise in meinem Leben waren
– Tanzen
– Bahnfahren

Was will ich anders machen?
– Mehr Homeoffice, da mein Chef und ich sehen, dass das gut funktioniert und ich echt entspannter bin

Was will ich sehen, wo will ich hin?
– meine Nicht-Beziehung wiedersehen (und mit ihm unsere Liste abarbeiten)
Worakls live sehen
– München, Berlin, Kiel, Prag, Dänemark (welche Stadt, da habe ich mich noch nicht festgelegt) ,… besuchen
– Scooter noch mal live sehen

Was will ich noch?
– mich mehr für das Weltgeschehen interessieren und meine persönliche Weiterbildung
– Bücher schreiben
– so positiv bleiben!

Was wünsche ich mir für die Welt?
– Weniger Flugzeuge für Kurzstrecken, mehr Investition in die Bahn als in die Autoindustrie (ja, lasst mich halt träumen!)
– Allgemein ein respektvollerer Umgang mit der Natur und dass jetzt mal alle begreifen, dass es den Klimawandel gibt, ob wir den nun selbst zu verantworten haben oder nicht
– Mehr Ehrlichkeit und Vertrauen
– Mehr Psychohygiene und Selfcare
– Mehr Liebe und Verständnis
– Weniger zerrüttete Familien
– Dem Konsum weniger Bedeutung zukommen lassen
– Entspannteres Arbeiten für alle und vor allem für jene, die gerade zwei bis drei Jobs haben um über die Runden zu kommen
– Keine Billiglohnländer mehr ausbeuten, sondern hier produzieren
– Auf keinen Fall mehr das Wirtschaftswachstum um jeden Preis als erstrebenswertes Ziel sehen
– Allgemein das System überdenken…

So, das sind ein paar Träume eines kleinen 30-jährigen Mädchens…

Was wünscht ihr euch so? Wovon träumt ihr? Wie würde für euch eine bessere Welt aussehen?

Posted by Journey

Kategorie: Logbuch

«      |      »

6 Kommentare        

yeah, gerade wollte ich schlafen gehen :D

wenn Corona vorbei ist, komm nach München, ich wohne eine stunde weg davon, kanns dir aber trotzdem zeigen, ist wunderschön :D

und ist dänemark eine stadt? :P aber da muss ich auch noch hin, ich bin in einer festspielgruppe, die historische dänen darstellt ….. und ich hab keine kronenmünze an meinem krug :(

träumen kann und muss man, ohne träume ändert sich nichts. bin mal gespannt wie viele deiner träume wirklichkeit werden. und was du dafür machst, dass sie wirklichkeit werden :)

man muss nur positiv bleiben, sonst macht das leben keinen spaß. und was wäre das leben ohne spaß :D

meine wünsche? alle unerfüllbar :/
mein hauptwunsch: einen sinn im leben finden. und bis dahin ein unterhaltsames leben führen.

meine nebenwünsche? alle sehr egoistisch, aber teilweise sind da sachen drin, von denen andere profitieren können (z.b. in ruhe leben, das geht auch mit weltfrieden :D )

Ich war sogar schon mal in München…vor 12 Jahren. Aber ja, wir können uns da gerne treffen, wenn ich mal dort bin! ^^

Ob ich bei meinen Träumen groß etwas tun kann, weiß ich auch nicht so recht. Bei meinen persönlichen gewiss, bei den globalen kann ich wohl leider nicht viel tun…

Und somit hast du deinen Sinn doch schon gefunden! Mach das beste aus der Zeit und dem, was du hast! ; ) Das mache ich ja auch so…nur definiert das wohl jeder anders. Was ist denn für dich ein „unterhaltsames Leben“?

wer sagt, dass du bei globalen nichts tun kannst? streng dich doch mal an xD

würde mich freuen dich in München zu treffen. gibst bescheid :)

unterhaltsam wie in „das lenkt mich von der gesamtsituation ab und ich will nicht daran denken, dass unsere zeit begrenzt ist!“. ……so in der Art. dabei ist es mir relativ egal, ob etwas positives oder negatives passiert, weil was wäre das leben, wenn es einfach wäre? mir definitiv zu langweilig :)

Ich muss ja zugeben, von Scooter hab ich auch noch CDs und DVDs. Die gingen über eBay nicht weg. Hab mich von dem vor Jahren verabschiedet, nachdem er sein gesicht für eine BILD-Kampagne zur Verfügung gestellt hat. Ich kann vieles verzeihen. Aber das? Puh …

– Allgemein ein respektvollerer Umgang mit der Natur und dass jetzt mal alle begreifen, dass es den Klimawandel gibt, ob wir den nun selbst zu verantworten haben oder nicht

Dem widersprechen doch die allerwenigsten? Viele der „Klimaskeptiker“ zweifeln „nur“ an, dass er menschengemacht sei. Wobei viele den „menschengemachten Klimawandel“ meinen, wenn sie verkürzt nur vom „Klimawandel“ sprechen. Und dass er in diesem Ausmaß menschengemacht ist, darüber sind sich die Klima-Wissenschaftler*innen zu 100% einig.

Die Punkte bzgl. Konsum, Ausbeutung und Systemfrage sind lohnenswert, allerdings sehe ich leider nicht, dass die Gesellschaft insgesamt so klug ist, aus der Situation zu lernen und dies zu überdenken 🙄

Ich konnte ihm auch nur schwer verzeihen, dass er bei DSDS mitgemacht hat. Was ich aber nur am Rande mitbekommen habe, da ich mich mit RTL und der BILD nicht auseinandersetze. Diese Schande blende ich in meiner Welt komplett aus.

Und ja, dem widersprechen die wenigsten, aber die Diskussion scheint irgendwie für jene Ausnahmen noch nicht vorbei zu sein. Es gibt jedenfalls noch genug Leute, die Greta und die Bewegung für sinnlos halten. Und das finde ich schrecklich!
Mit Sicherheit ist die Lösung für viele erst mal unbequem, aber ich finde es schon mal verdammt lohnenswert, dass Flüge wieder teurer werden. Der Mensch sollte mal wieder auf dem Boden der Tatsachen bleiben und nicht alles als Ausbeutung sehen, was ihm an Steuern aufgedrückt wird.

Und lass mir die Hoffnung. ; )

Schokokäse

@ Journey:

Ach stimmt, mit DSDS war ja auch noch was. Und für Glücksspiel macht er jetzt auch noch Werbung. Hat der das so nötig? Ist (seine) Musik nicht Droge genug? 🙄

„Auf den Boden der Tatsachen“ … sehr passend formuliert 😁

Schreibe einen Kommentar