Neulich nach dem Einkaufen…

Ich verlasse den Laden. Laufe nach Hause. Mit Maske. Versteckt verdeckt. Wie alle.Bin froh, das einkaufen endlich hinter mich gebracht und die vielen Menschen überlebt zu haben, die mich jedes Mal aufs Neue nervös machen.

Ein „People of colour“ kommt mir entgegen. Aber er könnte auch farblos sein. Ich beachte einfach keinen. Sehe niemanden. Tue so, als würde irgendwo anders etwas mein Interesse wecken und blicke dahin.

„Hey, gut geschlafen?“ kommt es mir entgegen. Er strahlt mich an, bleibt stehen und streckt mir seinen Ellenbogen entgegen. Ich verstehe. Wir begrüßen uns und ich sehe ihm in die Augen und bejahe, ohne wirklich über seine Frage nachzudenken. (Eigentlich habe ich nicht gut geschlafen.)

Nun sieht er besorgt aus. Hat mich wohl durchschaut. Er fragt noch mal – ich bejahe wieder. Ganz automatisch. Versuche das mit einem Lächeln zu untermalen. Was er nicht sehen kann.
Fühle mich etwas unwohl. Was er sieht.
Er wendet sich zum Gehen, wünscht mir aber ein schönes Neues Jahr, einen guten Rutsch. Ich wünsche es ihm ebenso.

Als wir schon in unterschiedliche Richtungen aufbrechen und uns immer noch irgendwie zugewandt unterhalten, meint er: „Und pass auf dich auf!“
„Ja… du auch!“ rufe ich ihm entgegen und strahle jetzt ihn an. Was er nicht richtig sehen kann.

Manchmal frage ich mich, was ich eigentlich für ein Mensch bin…

Posted by Journey

Kategorie: (Kurz)geschichten

Autor: Journey

«      |      »

2 Kommentare        

Ein sehr schönes Erlebnis. Eines, das einen wachrüttelt, oder?

Manchmal frage ich mich, was ich eigentlich für ein Mensch bin…

Vielleicht so einer: https://www.coonlight.de/artikel/2012/2012-07-30-herausgerissen/

Ein sehr schönes Erlebnis. Eines, das einen wachrüttelt, oder?

Ja, das sollte man meinen…

Sehr schöne Geschichte übrigens! : )
Ich glaube viel zu oft bin ich ein feiger Mensch, was ein einfaches „Hallo“ angeht… das hängt damit zusammen, wie sicher ich mich selbst gerade fühle. Fühle ich mich unsicher mit mir selbst, bin ich nicht wirklich imstande dazu. Wenn ich allerdings gut gelaunt bin und mir auf einem einsamen Weg gaaaaaanz früh morgens jemand entgegen kommt, sieht das schon anders aus.

Schreibe einen Kommentar