Logbuch #9

Gedanklich gibt es heute nicht allzu viel Neues, obwohl ich mir während dem Retuschieren von irgendwelchen Metallformen mittlerweile auch mal andere Beiträge außer welche über Corona anhöre.

Früher habe ich ja immer Hörbücher nebenher gehört; überwiegend aber jene, die ich schon kenne wie z.B. Harry Potter, weil neuer Input bei mir nie so wirklich ankam und ich echt mies im Multitasking war. Auf der Arbeit ging das einfach nicht und nur wenn ich alleine war. Aktuell bin ich das ja ständig und das funktioniert echt super. Ich mag mich gerade auch lieber mit Themen aus dem Leben beschäftigen als mit Fiktion. Meistens lasse ich dann alte Folgen vom Nachtcafe oder der Sternstunde Philosophie nebenher laufen. Und mindestens einmal am Tag höre ich mir die Deutschlandfunk-Nachrichten an, meistens morgens.

Was mache ich sonst so? Ich stelle mir keinen Wecker mehr, werde von selbst wach, ziehe an, was ich sonst auch anziehen würde (Jogginghosen haben irgendwie was Deprimierendes, wenn man nicht joggt), reiße die Terrassentüren auf und genieße die Luft und den Frieden. Dann mache ich mir einen Smoothie, frühstücke, schalte den Arbeitsrechner an und mache mich ans Werk, telefoniere viel mit meinem Chef, koche mir mittags was, arbeite weiter, mache Feierabend, telefoniere mit meiner besten Freundin, dann mit meiner Mum, koche und esse nebenher, blogge, beantworte Kommentare,…so sieht im Grunde jeder Tag aus. Gelegentlich mache ich auch Haushalt und was man sonst so macht. Zähneputzen, duschen, an den immer noch leeren Briefkasten gehen…
Abends lege ich mich dann mit dem ins Bett, was ich gerade so lese. Danach denke ich noch eine Weile daran, wie schön es sein wird die ganzen geliebten Menschen wieder zu sehen… irgendwann… bevor ich einschlafe…

Posted by Journey

Kategorie: Allgemein

«      |      »

Schreibe einen Kommentar