Blogstöckchen – Jahres-Rückblick 2017

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
7-8. Eigentlich war es ein gutes Jahr. Aber gefühlt nicht wesentlich besser als das letzte Jahr.

2. Zugenommen oder abgenommen?
Zugenommen, woohoo! Da bin ich wohl eine der wenigen Menschen, die sich darüber freuen können…

3. Haare länger oder kürzer?
Zwischendurch mal kürzer wie so oft im Sommer, aber jetzt sind sie wieder lang.

4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Ich vermute kurzsichtiger, aber darum kümmere ich mich wenn überhaupt erst im nächsten Jahr…

5. Mehr Kohle oder weniger?
Durch meine absolut kranke Buchhaltung mit meinen X Excellisten kann ich genau sagen, dass es etwas weniger ist als letztes Jahr. . Wobei ich echt lange darum gekämpft habe, wieder so rauszukommen wie im letzten Jahr. Zwischendurch habe ich ja in etwa 1000 Euro für eine Zahnkrone „verloren“. Doch ich hab echt viel zustande gebracht und das irgendwie wieder rein geholt. Ich bin da echt stolz auf mich. Die meisten verdienen wesentlich mehr als ich und sind im Minus trotz geringeren oder ähnlichen Fixkosten. Davon bin ich zum Glück noch weit entfernt.
Im nächsten Jahr will ich aber noch kontrollierter und disziplinierter sein, was das angeht…

6. Besseren Job oder schlechteren?
Immer noch den gleich guten Job <3 Das ist auch der Grund, warum ich nicht so über das Geld jammern möchte, weil das echt nicht selbstverständlich ist.

7. Mehr ausgegeben oder weniger?
Einmal hab ich richtig ins Klo gegriffen, weil eine Krone doch eine teure Angelegenheit ist, wenn mal echt nicht richtig versichert ist…

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?
Sehr viele Erkenntnisse über mich und meine Beziehungen zu Menschen.

9. Mehr bewegt oder weniger?
Ich glaube dadurch, dass ich zwischenzeitlich extreme Fortschritte in Kommunikation gemacht habe und ehrlicher meine Meinung sage und vertreten kann, habe ich auch bei meinen Mitmenschen mehr bewegt.

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
So einige, auch wenn ich nie krank geschrieben war. Ich habe ansonsten echt viel weggesteckt. Mein Chef und ich haben zum Beispiel dasselbe gegessen, was nicht gut war. Ich hab es locker genommen, er lag flach.

11. Davon war für Dich die Schlimmste?
Das krasseste war im Sommer mit Übergeben und Kreislaufzusammenbruch…ich vertrage die Hitze ja echt nicht gut, aber das war wirklich schrecklicher als vermutet. Immerhin hat es mich etwas Wichtiges gelehrt: Ich sollte einfach nicht tun, was andere von mir erwarten und eher spüren, wo meine Grenzen liegen.

12. Der hirnrissigste Plan?
Mit jemandem zusammen zu ziehen für ein paar Wochen, um ihm die Möglichkeit zu geben, eine Wohnung zu finden. Das hat mich psychisch doch mehr belastet als ich dachte…

13. Die gefährlichste Unternehmung?
Mal wieder viele Dates mit mir unbekannten und Journeys ins Off…

14. Die teuerste Anschaffung?
Eine Krone…nicht für den Kopf.

15. Das leckerste Essen?
Dieses Jahr ist eigentlich keines besonders herausgestochen. Wobei ich sagen muss, dass meine beste Freundin mich mit dem ein oder anderen veganen Gericht positiv überrascht hat.

16. Das beeindruckendste Buch?
So viel habe ich ehrlich gesagt gar nicht gelesen. Mich hat eher beeindruckt, dass ich meins endlich fertig geschrieben habe. Wobei….meine Favoriten sind „Sag es einfach“ von Oliver Stöwing und „Jeder ist beziehungsfähig“ von Stefanie Stahl.

17. Der ergreifendste Film?
Ich bin nicht so der Filmgucker…eigentlich müsste mir da etwas einfallen…allerdings habe ich keiner Ahnung…

18. Die beste CD?
Das 25-Jahre-5CD-Packet von Scooter

19. Das schönste Konzert?
Ganz klar: Neuroticfish auf dem E-Tropolis-Festival!

20. Die meiste Zeit verbracht mit?
Meinem Chef, wie immer. Wobei ich dieses Jahr auch viel mehr Zeit mit meinen beiden besten Freunden verbracht habe. Und bei Lilith bin ich nun auch schon das dritte Mal in diesem Jahr.

21. Die schönste Zeit verbracht mit?
Irgendwie mit allen…ich hab aus vielen Begegnungen versucht etwas herauszuziehen. Allerdings ist mir das nicht immer geglückt…ich habe aber zumindest viel über mich erfahren…

22. 2017 zum ersten Mal getan?
Richtig getanzt. Und gemerkt, dass das mitreißen kann. An dieser Stelle muss ich meiner kurzen Beziehung mit A. danken. Ich war zwar vorher auch schon tanzen, aber mit ihm habe ich irgendwie was an mir entdeckt, was bisher zwar da, aber noch verborgen war.

23. 2017 nach langer Zeit wieder getan?
Bewusst Zugfahren ohne Ziel, weil ich mich einfach am wohlsten fühle, wenn ich Zug fahre und ich ohne diese Journeys niemals mit meinem Roman fertig geworden wäre…

24. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Im Januar in Schokolade zu beißen und mir den Zahn abzubrechen.
Den Kontakt zu einer extrem interessanten und inspirierenden Person zu verlieren durch den Tod seiner Mutter und meine Unfähigkeit damit umzugehen bzw durch meine eigentliche Angst, mit jemandem einen so tiefen und intensiven Kontakt zu haben. (Solltest du das lesen, lieber Pinsel…es würde mich wirklich freuen, wenn du mich noch mal kontaktierst!)
Einige Suizide…

25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Dass es sich lohnt, sich mit seiner Vergangenheit auseinander zu setzen, weil das neue Wege in der Zukunft eröffnen kann.

26. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Zeit

27. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Freundschaft

28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
Ein Satz ist es nicht direkt. Mir haben aber ein paar Menschen das Gefühl gegeben, dass ich okay so bin wie ich bin. Das sticht gerade so bewusst heraus, weil ich in diesem Jahr gemerkt habe, dass das leider nicht selbstverständlich ist.

29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
Das ist immer so schwierig zu erkennen…wobei….ich denke, ich habe trotz meiner Ehrlichkeit dieses Jahr das ein oder andere liebe zu jemandem gesagt.

30. Dein Wort des Jahres?
„Ich“…vielleicht klingt das jetzt extrem egoistisch, aber ich war dieses Jahr sehr mit meiner Selbstfindung beschäftigt.

31. Dein Unwort des Jahres?
Sommer

32. Dein Liebglingsblog des Jahres?
Dieses Jahr habe ich gar keine Blogs gelesen.

33. Zum Vergleich: Verlinke Dein Stöckchem vom vorigen Jahr!
LINK

Posted by Journey

Kategorie: Allgemein

«      |      »

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere