Blog Rank Komplexe

Ich mag es nicht, mich messen zu lassen. Egal von was oder wem. Mein Blog ist nur so da. Ich gebe mir auch nicht besonders viel Mühe. Vom HTML und Was-es-nicht-alles-Gibt habe ich absolut keine Ahnung. Wäre aber interessant zu wissen, wie sich aus irgendwelchen Kombinationen von Buchstaben und Zahlen die Hintergrundfarbe verändert…
Was ich eigentlich sagen wollte ist, dass es für mich etwas Paradoxes mit dem Blog Rank auf sich hat. Denn eigentlich bin ich froh, wenn nur zwei oder drei meinen Blog lesen. Und es verleiht einem ein bisschen mehr Selbstwertgefühl wenn man mal ein Kommentar bekommt. Andererseits finde ich es hart, dass irgendwie so vieles mit dem Blog Rank zusammenhängt. meiner ist momentan vier….letztens war er noch 17. Und der höchste war 19, aber da hat das System gesponnen.
Eigentlich könnte mir der Blog Rank aber auch egal sein…und ich werde mir auch nicht mehr Mühe geben und über interessantere Dinge schreiben, nur weil dann evtl. mein Blog Rank steigt. Was habe ich davon? Bis auf die Komplexe, wenn er um zwei gesunken ist wohl nichts…
Mein Leben ist mein Leben. Und es geht nicht nur darum, sondern um das Schreiben an sich. Und ich finde, ich kann gut schreiben. : )
Sonst wäre ich nicht Chefredakteurin der Schülerzeitung gewesen. Sonst hätte ich nicht 25 % der Zeitung geschrieben. Sonst wäre ich niemals in Berlin gewesen und hätte in der Kategorie Hauptschule bundesweit mit meinen Redakteuren den dritten Platz gemacht. Sonst hatte ich keinen Poetry Slam gewonnen. Keinen Kulturpreis gewonnen. Und wenn ich nicht so viel Zeug im Kopf hätte, hätte ich niemals den Mut gehabt mich gegen meine gesamte Klasse zu stellen und zu der Seite der Lehrer zu wechseln. Und ich hätte dann auch nicht den Mut gehabt ihnen zu widersprechen. Wenn man keine Sätze zusammenstellen kann, ist man da natürlich arm dran. Dementsprechend wurde ich von den Lehrern geliebt, weil ich eine Meinung hatte und die auch äußern konnte und von den Schülern gehasst, einfach weil ich die Frechheit besaß meinen Kopf zu benutzen…
Ich bin übrigens immer noch bei der Schülerzeitung. Als freie Mitarbeiterin.
Und wenn ich mich hier schon so über den Blog Rank auslasse, der nichts, aber auch gar nichts mit der Qualität der Texte zu tun hat, sollte ich mich irgendwann auch mal über das Thema „Hauptschule“ auslassen. Doch bis dahin: Schönen Sonntag all denen, die dies lesen!

Posted by Journey

Kategorie: Allgemein

«      |      »

6 Kommentare        

Keine Ahnung, was genau der Blog Rank ist. Für mich ist nur der PageRank wichtig, der mich bei Google so und so gut oder schlecht aussehen lässt.
Zitat: „Blog Rank […], der nichts, aber auch gar nichts mit der Qualität der Texte zu tun hat“
Damit hast Du sowas von Recht! Dein Blog Rank und mein PageRank haben mit Mainstream zu tun, mit Masse also, nicht (zwingend) mit Qualität. Was viele Menschen gut finden, wird hoch gerankt. Und wer will schon Qualität ;-) Für mich bedeutet diese Erkenntnis jedenfalls, sehr viel entspannter auf den PageRank zu schielen und mich nicht sonderlich um ihn zu kümmern.
Ich habe versucht, das in einem Artikel auseinanderzuklamüsern (bezogen auf den PageRank) und darauf hinzuweisen, dass ich das Google-Verfahren für die gesamte Gesellschaft sehr problematisch finde: SEO und PageRank
Ansonsten: Könntest Du nicht schreiben, würde ich Dich nicht lesen :-)

Ich habe damals immer zum Ziel gehabt, ein hohes Ranking zu bekommen, um gewisse Privilegien zu haben. Heute sehe ich mir das gar nicht mehr an, weil die Wertung absolut ungerecht ist. Denn nach vielen vielen Jahren bei Overblog mit soooo vielen Artikein und, Sätzen, Wörtern, Buchstaben…sehe ich es nicht ein, mich über jemanden aufzuregen, der erst eine Woche dabei ist, am Tag 5 geklaute Facebookzitate und Püppchenbilder postet und sich 71 Kommentare mit den Freundinnen darunter austauscht, die natürlich alle in Extra Beiträgen zitiert werden. Warum gibt es für diese Girls nicht einen extra Anbieter, wo sie sich unter sich vergleichen können? Warum mache ich mir Sorgen, weil das Mädel schon nach zwei Tagen im nächsten Level ist? Ähhh…nee…das tu ich mir nicht mehr an. Daher habe ich auch das Premiumpaket mit meiner eigenen Adresse, um mich zumindest etwas abzugrenzen. Seitdem bin ich viel entspannter, was das Ranking angeht. Ich bin ja schon stolz auf meine Besucherzahlen, die irgendwie von selbst angestiegen sind…Das freut mich, denn dadurch sind auch Leser dabei, die sich wirklich hierfür interessieren. Ich würde gar nicht mehr wollen. Ich bin stolz darauf, unvergleichbar zu sein und auf meine Leser, die das Unvergleichbare gesucht und gefunden haben! : )

Ich habe mir mal deinen verlinkten Artikel durchgelesen und ich persönlich habe mit Google keine Probleme, da ich so tolle Phrasen wie „Journey“ und „alles und nichts“ verwende. Daher rechne ich von vorne herein, dass die Menschen auf alles stossen, außer auf mich…dennoch kann ich behaupten, mich doch sehr etabliert zu haben, was spezielle Begriffe angeht. Da erscheine ich dann mehrfach ganz oben…gibt es das auch bei dir? So Suchbegriffe, die dich sehr stark nach oben bugsieren?

Auch wenn ich mit Googel im Bezug auf mich nicht so viel zu tun habe, kann aich doch nachvollziehen, warum du dich so sehr aufregst.
Aber so viele wissen auch nicht, wie man richtig googelt. Ich habe schon echt vieles gefunden und meine Suche bis ins Unermessliche spezialisiert…ich wusste somit mal über jemanden so viel, dass das dauaffolgende „erste Date“ recht langweilig war…
In den wenigsten Fällen nutze ich also google „einfach so“. Und wenn, dann haben die ersten Seiten meiner Meinung nach nicht immer ihre ersten Plätze verdient…aber das ist ja nur meine Meinung. Doch woher soll ich wissen, dass es nicht nur mir so geht und andere Menschen diese Seiten nicht auch nur zufällig besucht haben, so wie ich?
Meinungen sollten echt stärker vertreten werden im Internet. So viele haben doch einen Google-Account…warum also nicht auf jeder Seite einmal abstimmen dürfen? Wenn jemand sich da 1000 Accounts anlegt, dann fällt das doch gewiss auf. : D
Wir müssen andererseits jedoch auch bedenken, dass unsere Blogthemen recht vielseitig sind, während sich viele leichter in ein oder mehrere Schubladen stecken lassen…am besten zu aktuellen Trends und Themen…
Und der Rest ist, wie du es auch so schön beschreiben hast, so wie es immer ist: Die Reichen werden reicher und die Armen werden ärmer…
Wie hat mein früherer Rektor immer gesagt: Gerechtigkeit hat halt doch eben nichts mit Recht zu tun…

Zitat: „Daher rechne ich von vorne herein, dass die Menschen auf alles stossen, außer auf mich“
Naja, auch ich habe Deinen Blog über Google gefunden. Overblog dagegen kannte ich bis dahin gar nicht. Wer kennt das schon? Google kennt jeder und ist bei mir das Haupt-Einfallstor :-)

Zitat: „[…] mehrfach ganz oben…gibt es das auch bei dir?“
Ja, gibt es hier und da. Mein vierter Artikel überhaupt (über das Rabattsystem „Lyoness“) z.B. ist bei der recht häufigen Suchbegriff-Kombi ‚lyoness betrug‘ an Position vier :-) Dieser Artikel macht allein geschätzte 20% aller meiner Seiten-Aufrufe aus. Erstaunlich, und ich habe keine Ahnung, warum das so ist.
Schade, dass es nur dieser Artikel ist, denn an anderen hängt mein Herz mehr (den Kurzgeschichten z.B.).

Nun würde mich aber doch mal interessieren, nach was du gesucht hast?
Und bei mir ist es auch so, dass die eher häufigeren Suchbegriffe den Artikeln gelten, die nichts über mich aussagen… z.B. das hier. Da hat es dich noch verhältnismäßig harmlos getroffen… ^^

Ja, es hat mich verhältnismäßig harmlos getroffen, das gebe ich jetzt zu ;-)
Wonach ich damals genau gesucht habe, weiß ich nicht mehr. Ich hatte Urlaub und suchte nach Blogs, in denen nicht lauter Zeug steht, das man schnell wieder vergisst und nicht hätte lesen müssen. Irgendetwas intelligent Gehaltvolles und Wesentliches. Suchbegriffe waren etwa „blog, kultur, bewusstsein, wesentliches, …“ Aber ich weiß noch, dass ich viele Google-Seiten durchstöbert habe.
Gefunden habe ich dabei neben Journey auch „Geist und Gegenwart“ (http://www.geistundgegenwart.de/), das ich seit dem auch sehr gerne lese.

Wow, es freut mich zu lesen, dass jemand speziell nach solchen Seiten sucht. : )
Ich selbst mache das gelegentlich auch; allerdings nicht über Google, sondern durch durchklicken. Nur gerade bin gar nicht mehr auf dem aktuellen Stand von so einigen Blogs..schade eigentlich…

Schreibe einen Kommentar