„Landschulheimlektüre“ oder: Mein erstes Buch…

Welches genau mein erstes Buch war, das ich gelesen habe, weiß ich natürlich nicht mehr zu 100%. Wahrscheinlich war es irgendeine Schullektüre, die ich schon wieder vergessen habe (wie fast alles aus meiner Kindheit/Jugend) oder ein Kinderbuch…wer weiß das schon noch? Ich kann mich nur noch an das erste Buch erinnern, das mich am meisten geprägt hat – sowohl im Schreibstil, als auch der Inhalt und die Geschichte: Mondscheintarif von Ildikó von Kürthy.

Als ich es zum ersten Mal gelesen habe, war ich 12/13. Ihr werdet jetzt vermutlich denken: „Waaaas? Ein ‚Kind‘ liest Frauenromane mit einer Extraportion Fremdwörter?!“ Vielleicht erklärt das ja zum einen meine heutige Affinität zu Fremdwörtern und zum anderen mein Verhältnis zu Männern und der jahrelange Wunsch ENDLICH 30 oder so zu sein…

Das Buch habe ich damals aus dem Regal meiner Schwägerin gezogen und es mit ins Landschulheim genommen. Ich wollte unbedingt was zu lesen mitnehmen und das war das dünnste, was da war. Und wenn ich an die Zeit im Landschulheim denke, denke ich in erster Linie an die Ecke im Gang, in der ich gelesen habe. Ansonsten denke ich an Zicken, Mobbing, Fußball, den ersten Kuss meiner damaligen besten Freundin, den SEP-Raum im Chat am Internetautomaten, den Zwang zu Hause anzurufen (weil das jeder gemacht hat), meine Schwärmerei für Michi B., meine aufkeimende Liebe zu Green Day und Linkin Park (wegen Michi B.) und ich denke natürlich an „My heart will go on“, was ich mit voller Lautstärke im Zimmer gesungen habe. Ja, ich war ein komisches Kind…ein Teenager war ich nicht, war ich nie wirklich…zumindest keiner von den anderen. Ich war immer anders…

Das einzige gute an der Reise war eben jenes Buch, was auch bis heute zu meinen Lieblingsbüchern gehört. Und Ildikó von Kürthy ist auch immer noch meine absolute Lieblingsautorin. Und laut der FAZ besitze ich sogar ihren Schreibstil.

Vielleicht sollte ich mich mal irgendwie mit ihr in Verbindung setzen. Wenn man will, dann geht das, das habe ich von Frau Croft gelernt. Man muss nur wollen und echt alles geben!!

Posted by Journey

Kategorie: Allgemein

«      |      »

2 Kommentare        

Das erste Buch das ich gelesen hatte war „Der Kleine Vampir“. Der erste richtige Roman an den ich mich gewagt hatte war mit etwa 10 Jahren „Friedhof der Kuscheltiere“ von Stephen King.
Kein Wunder dass mir horrofilme keine Angst machen xD

Ja, da scheinst du wohl echt abgehärtet zu sein! : D

Schreibe einen Kommentar