Logbuch #13: Klopapier!

Ich beschäftige mich ja gerne mit der Psychologie hinter etwas. Mit der Intention menschlichen Verhaltens. Und in der Coronakrise sticht doch ein Phänomen am meisten heraus: Warum hamstert man Klopapier?!

 

In Pits Blog habe ich folgendes dazu kommentiert:

Den meisten ist vermutlich gar nicht bewusst, das sie Opfer eines psychologischen Phänomens geworden sind. Viele Menschen sind leider so, dass sie gerade in einer Krise auch noch die Angst entwickeln einen Nachteil zu haben, wenn sie z.B. nicht mehr das haben können, was alle anderen haben. Sie verspüren dann ein Unbehagen und denken sich: „Okay, nehm’ ich lieber mal eine Packung Klopapier mit, obwohl ich noch 7 Rollen zu Hause habe“…das gibt ihnen Sicherheit, verursacht aber den Zustand, vor dem sie sich gefürchtet haben. Weshalb der Kampf ums Klopapier erst richtig losgeht. Und wenn dann ALLE gleichzeitig eine Packung Klopapier kaufen, ist das Regal so leer, als hätten es ein paar wenige leergehamstert. Mittlerweile darf man ja auch nur noch eine Packung kaufen, was auch sinnvoll ist.[…]

 

Hinzuzufügen habe ich dem eigentlich nichts mehr…bis auf diesen Facebookpost von mir:

Hey ihr lieben Klopapiernutzer!

Das geht jetzt an alle, die sich darüber aufregen, dass sie fast kein Klopapier mehr haben und keins mehr bekommen…
An alle, die wirklich keins mehr hatten und gerade so die letzte Packung bekommen haben…
An alle, die eigentlich noch genug haben und trotzdem noch kaufen und mehr wollen…
An alle, die noch genug haben und sogar teilen…
An alle, die noch etwas haben und denken, dass das vollkommen ausreicht…

Und an all jene, denen in der Quarantäne so richtig langweilig ist: Dokumentiert doch mal euren Rollenverbrauch. Beginnt bewusster zu leben! Und für die ganz krassen unter euch: Schenkt doch einer neuen Klopapierrolle einen Instagramaccount! Euer intimes Leben hätte mehr Wirkung denn je! Besonders auf all jene, die ihren Konsum nicht einschätzen können und sich lieber vergleichen und an anderen orientieren, weil ihnen das Sicherheit gibt.

Teilt das aber auch mit allen, die es (noch) nicht wissen wollen! Nehmt ihnen die Angst, die sich bei einigen wenigen(!) in Hamstern 🐹 entlädt, indem ihr ihnen nicht mit Wut begegnet, weil sie so handeln.

Verurteilt nicht alle, die Klopapier kaufen dafür, dass sie es tun. Vielleicht brauchen sie es wirklich, weil sie nur noch eine halbe Rolle haben. Vielleicht brauchen sie es aber auch nicht gerade jetzt und sie fühlen sich sicherer, wenn sie zusätzlich zu den 4 Rollen zu Hause wieder 8 neue haben.

Macht euch einfach mal bewusst, dass wir alle Menschen sind und unser Handeln sowohl einen Ursprung hat als auch Konsequenzen!

Das sollte uns die Krise lehren!

Und werft keinen Scheiß ins Klo, der da nicht hingehört!

Danke.

#nichtkopiert
#bewusstverbrauchenundnichthamstern
#neunrollenundsoloreichtbisnachderkrise

 

Hier auch noch ein Link zum „Klopapierrechner“: reichtmeinklopapier.de
(wobei ich den zu unspezifisch finde, da die Art der Rollen und der persönliche Verbrauch sich ja auch unterscheiden und nicht nur die Anzahl der Rollen, der Klogänge und der Personen im Haushalt)

Und ihr so? Wie viele Rollen habt ihr? Wie lange hält euch eine Rolle?

Posted by Journey

Kategorie: Logbuch

«      |      »

2 Kommentare        

Ich kann diese Panik nicht nachvollziehen. Egal ob Toilettenpapier, Nudeln, Mehl oder … okay, bei Kondomen kann ichs noch verstehen, dass da bei manchen mehr Bedarf bestehen könnte 😆

Wie lange eine Rolle oder eine Packung bei mir hält, da hab ich noch nie drauf geachtet. Aber jetzt alleine schon spürbar länger, zumal unter der Woche tagsüber auch schon eine „Portion“ auf der Arbeit benutzt wird. Wobei die Klopapier-Portionen bei mir aber auch seeeehr unterschiedlich dimensioniert ausfallen.

Daher kann ich dem Rechner auch nix abgewinnen. 16 Rollen reichen bei 4 Toilettengängen täglich für 60 Tage. Aha. Wobei ich den großen Sparpack aber auch nur zwecks weniger Verpackungsmüll gekauft habe, unabhängig von der Coronasituation.

Ja, der ist auch echt Käse…das sollte jeder für sich selbst wissen bzw. herausfinden und sich Gedanken machen.
Also mir reicht eine Rolle 2 Wochen im Homeoffice. Vor Corona war ich so bei drei Wochen im Schnitt mit gelegentlichem Besuch. Und nein, ich hab die NICHT gezählt, nur grob überschlagen. xD Ich kann ja dank meiner Buchhaltung die Monate durchgehen und gucken, wann ich zuletzt Klopapier gekauft habe ; )
Und ich kaufe am liebsten auch die 20er Packung, denn dann habe ich einfach mal ewig meine Ruhe.

Schreibe einen Kommentar