Gratwanderung an der Lebenslinie

Gedanklich am Sprung
Nicht ganz da im Moment
Unausgeglichen
Denn die Zeit rennt

Gedanklich am Ende
Der Körper nicht mehr vertraut
Innen und außen unerreichbar
Nur noch eine leere Haut

Gedanklich alleine
Schlafen gehen, alles satt
Und das Leben erträumen
Das man nicht hat

Posted by Journey

Kategorie: Gedichte

«      |      »

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere